Tiergestützte Pädagogik

In unserem Kindergarten arbeiten wir seit 2020 tiergestützt. Hauptsächlich mit dem Berner Sennenhund „Buddy“, aber auch im Zusammenhang mit der Naturpädagogik mit einheimischen Insekten, Schnecken, Käfern und anderen Tieren in Form von Tierbeobachtung. 

 

Die tiergestützte Pädagogik findet in unserer Einrichtung in einem separaten Raum statt. Anhand unseres offenen Konzepts ist es möglich, die tiergestützten Aktivitäten in einem gesonderten „Hunderaum“ stattfinden zu lassen. So können die Kinder sich selbst entscheiden, ob sie den Hundekontakt wünschen oder nicht. Des Weiteren ist es uns so möglich den Hundekontakt für Kinder mit Allergie oder Ängsten zu vermeiden. Die Kinder können selbst entscheiden ob und wie lange sie sich mit dem Hund in einem Raum befinden. Einen Tag pro Woche begleitet uns der Hund mit in den Wald. Der Hund befindet sich nicht permanent im Kindergarten, sondern nur an bestimmten Tagen und auch nur für eine begrenzte Zeit, je nachdem wie lange er sich damit wohl fühlt